Leider keine Suchergebnisse
Besuchen Sie unsere Fragen & Antworten Seite

Weitere Suchergebnisse werden geladen...

Fragen & Anworten

Über uns

Der Tarifverbund Passepartout ist ein Zusammenschluss vom Verkehrsverbund Luzern, den Kantonen Obwalden und Nidwalden sowie elf Transportunternehmen, mit dem Ziel, ein einheitliches Tarifsystem zur Verfügung zu stellen.
Der Tarifverbund Passepartout

Am 1. Oktober 1986 wurde der Tarifverbund Passepartout gegründet. Damit ist er nach Basel der zweitälteste Tarifverbund der Schweiz. Mit der Einführung von Passepartout konnten die Schranken zwischen den verschiedenen Transportunternehmen und den einzelnen Verkehrsmitteln abgebaut werden. Zu Beginn galt das einheitliche Ticketsystem nur für Stadt und Agglomeration Luzern und auch nur für Abonnemente. Dann wurde es auf den ganzen Kanton Luzern und später auch auf die Kantone Obwalden und Nidwalden ausgedehnt. Seit 2009 gilt Passepartout zudem für Einzelbillette. Während seines 30-jährigen Bestehens stieg die Zahl der Jahres-Abos um rund 250 Prozent. Heute besitzen rund 55’000 Personen ein Passepartout-Abo. 2016 erzielte Passepartout einen Umsatz von 105.7 Millionen Franken.

Weitere  Informationen zum Tarifverbund Passepartout finden Sie im Geschäftsbericht:

Der Vekehrsverbund Luzern führt die Geschäftsstelle Passepartout

Die Geschäftsstelle des Tarifverbundes Passepartout wird durch den Verkehrsverbund Luzern (VVL) geführt. Der VVL, eine öffentlich-rechtliche Anstalt mit eigener Rechtspersönlichkeit, plant und finanziert den öV im Kanton Luzern. Hauptaufgaben sind die Weiterentwicklung des öV-Angebots, die Festlegung des Sortiments und der Preise sowie das Aushandeln von Vereinbarungen mit den Transportunternehmen. Diese sorgen im Auftrag des VVL dafür, dass jährlich über 100 Millionen Fahrgäste sicher und zuverlässig an ihr Ziel kommen.

Mehr Informationen zur Planung des öV: vvl.ch

Medienstelle

Die Medienstelle wird durch den Verkehrsverbund Luzern betreut.

Kontakt für Medien

Das könnte Sie auch interessieren